Blog

Falsche Angaben in der Mieter-Selbstauskunft können fatale Folgen haben

Wenn der Mieter in der Selbstauskunft z.B. falsche Angaben zu seinem Einkommen gemacht hat und es später Probleme bei der pünktlichen Zahlung der Miete gibt, kann der Vermieter laut „Weser-Kurier“ wegen der falschen Angaben fristlos kündigen.

Wird der Vermieter zu einem späteren Zeitpunkt über die falschen Angaben informiert und dieser akzeptiert die neuen Angaben, dann kann er eine spätere Kündigung nicht mehr auf die ursprünglichen Falschangaben stützen.

In der Selbstauskunft dürfen nur Informationen abfragt werden, die für die Vermietung relevant sind. Unzulässig sind etwa Fragen nach den Hobbys des Mieters. In solchen Fällen darf der Mieter laut „Weser-Kurier“ die Antwort verschweigen oder sogar falsche Angaben machen.

http://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-Keine-falschen-Angaben-bei-der-Selbstauskunft-machen-_arid,1460396.html


18.10.2016 | (1) Kommentar

Kommentare


Hello mates, its wonderful paragraph Falsche Angaben in der Mieter-Selbstauskunft können fatale Folgen haben – Platinum Relocation Blog concerning teachingand entirely defined, keep it up all the time.
Urban Works Blog http://www.portlandurbanblog.com/

Kommentar hinzufügen